Finanzierung

Finanzierung

Die gesetzlichen Grundlagen der heilpädagogischen Maßnahmen sind im Sozialgesetzbuch SGB VIII, SGB IX und SGB XII festgelegt.
Die heilpädagogische Frühförderung ist einkommensunabhängig und für Familien kostenfrei.

Nach Antragstellung und Bewilligung werden die Kosten durch das Sozialamt (Eingliederungshilfe gemäß §§53 ff SGB XII), die Jugendhilfe (gemäß §§27 und
31 SGB VIII) oder durch sonstige Leistungsträger (LVR, Krankenkassen) übernommen.

Für Personen mit einer peripheren Hörschädigung (Hörgeräte oder Cochlea Implantat) oder zentralen Hörschädigung (AVWS, auditorische Neuropathie) kann eine (zusätzliche) Hör-Sprachtherapie über eine Heilmittelverordnung des HNO-Arztes oder Kinderarztes mit den Indikationsschlüsseln (SP4 und SP2) erfolgen.

Gern bietet die Förderpraxis „Der Ohrwurm“ Eltern bei der Antragstellung Unterstützung an.